Es gibt sie doch noch

Wer einmal den Krampf erlebt hat, auf den Websites diverser privater Mainstream-Quasselbuden (altdt.: Radiosender) eine Playlist zu suchen, bzw. in einer solchen einen Titel zu recherchieren, für den wird es zur wahren Freude wenn er dann einmal auf Apollo Radio einen interessanten aber unbekannten Titel hört. Klare Website, ohne jegliches Gedönns dafür mit Übersicht und einer direkt verlinkten Playlist. Tag und Uhrzeit eingegeben und der gesuchte Titel und Interpret erscheint, samt Direktlink zu Amazon zum entsprechenden Sampler. Toll. Aber Apollo Radio ist nach eigenen Angaben auch ein Premium-Produkt®.

Dieser Beitrag wurde unter Dresden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.