Der Umworbene ziert sich

Wenn ich sowas lese

Gut zehn Monate nach seinem Rücktritt drängt die CSU auf eine Rückkehr von Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg in die Bundespolitik. Doch der Umworbene ziert sich.

»Der überführte Betrüger ist nicht ganz so dumm-dreist wie seine Parteischranzen« – wäre vieleicht die treffendere formulierung, da wesentlich näher an der Realität dran.

Guttenberg hatte sein Amt und sein Bundestagsmandat im März 2011 niedergelegt, nachdem bekannt geworden war, dass er bei der Erstellung seiner Doktorarbeit die Universität Bayreuth getäuscht und abgeschrieben hatte.

Täuschen kann man sich in einer Person oder, wie hier, in der Integrität unserer öffentlich-rechtlichen Medien und abschreiben tut man bei einer Klassenarbeit. Der Typ hat betrogen, diesbezüglich gelogen und die Arbeit anderer verachtet, indem er sie als seine Eigene ausgegeben hat. Und wenn Horst Seehofer, immerhin Parteivorsitzender einer Regierungspartei, seine Rückkehr in den Bundestag vordert, bleibt der Aufschrei aus und der Betrug wird mit »abschreiben« schöngeredet. Wozu zahlen wir eigentlich Rundfunkgebühren?

Dieser Beitrag wurde unter Manchmal frage ich mich…, Überlokal veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.