Die Säcke eines »Alten Sacks«

Es hängt ein Sack am Nonnenfels,
ein Sack am Klimmersteine,
einmal versagte mir die Hand,
ein andermal die Beine.

Am Bärenstein und Konradturm,
der Fluchtwand und der Flasche,
der Gipfel war – oft nur ein Schritt –
schon halb in meiner Tasche.

Was ich vor Jahren, oft geführt
und auch allein gestiegen,
dort mußte ich sogar am Seil
als Alter unterliegen.

Ich geb‘ das Klettern lieber auf
und treibe and’re Dinge,
bevor ich mich im Felsgebirg‘
um Ruf und Anseh’n bringe.

Ich gründe halt als »Alter Sack«,
raumgebend dieser Wandlung,
in einem tadelosen Frack
jetzt eine Sackgroßhandlung!


Hans Pohle (Jahrbuch für Touristik 1954 BSG Empor Dresden)

Gefunden habe ich dieses Gedicht im Forum von teufelsturm.de Und nur dort. Leider kann man keine Beiträge direkt verlinken. Es ist aber auch viel zu schade, um es in der Versenkung verschwinden zu lassen.

Dieser Beitrag wurde unter Sächsische Schweiz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.