NATO Propaganda

Gestern hieß es im Deutschlandfunk, dass der oberste Kriegstrommler der NATO, Jens Stoltenberg, Vorwürfe zurück weist. Vorwürfe die NATO würde ein neues Wettrüsten mit Russland provozieren. Freilich sind Vorwürfe, die die NATO als Aggressor hinstellen immer Unsinn, wenn man jede vorangegangene Meldung über die NATO außer Acht lässt und, wie in diesem Fall, die Vorwürfe nur ausreichend diffus formuliert. Wer hat denn diese Vorwürfe formuliert und gab es dafür einen bestimmten Anlass? Egal.

Die Friedensritter der NATO reduzieren die Größe ihrer Atomsprengköpfe (und damit die Hemmschwelle, diese auch einzusetzen) nur aus rein defensiven Beweggründen. Sie verlegt Kriegsgerät in rauen Mengen in die Russische Nachbarschaft nur, um zu Deeskalieren. Heute Morgen dann lies der Deutschlandfunk verlauten, dass die Bundeswehr ihren Verpflichtungen bei der Operation »Speerspitze« nicht nachkommen könne. Von den geplanten 58 (in Worten: achtundfünfzig) Panzern stünden nur zwölf Stück zur Verfügung. So gesehen, handelt es sich vielleicht tatsächlich um eine getarnte Abrüstungsaktion.

Wie dem auch sei, ich weiß wirklich nicht, wie jemand darauf kommt, der NATO ein Wettrüsten vorzuwerfen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Propaganda veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.